Email:
  • plastikkarten produktion
  • produkcja kart plastikowych
  • plastic card manufacturer
  • fabricant de cartes en plastique

Zusätzliche Optionen

Transpondermodul

RFID-Karten ähneln physisch einer Kreditkarte, haben jedoch einen kleinen Mikroprozessor mit integriertem Speicher und integrierter Antenne. Informationen werden drahtlos durch elektromagnetische Induktion gelesen, ohne dass die Karte in das Lesegerät eingeführt werden muss. Dank der drahtlosen Kommunikation ist die Proximity-Karte sehr funktionell und zudem langlebiger als magnetische Karten, die mechanischem Verschleiß ausgesetzt sind.

 

Transpondermodul (kontaktlos) ist ein Chip mit einer Antenne, das im Inneren einer laminierten Karte platziert wird. Das elektronische System des Moduls erlaubt Informationen zu speichern. Meistens wird eine Nummer codiert, die vom Lesegerät abgelesen wird. Der Transponder ermöglicht den Informationsaustausch mit dem Sende-/Empfangsgerät mittels Radiowellen.

 

Der Transponder ermöglicht den Informationsaustausch mit dem Sende-/Empfangsgerät mittels Radiowellen. Somit werden die Transponderkarten mechanisch nicht beschädigt wenn sie durch das Lesegerät durchgezogen werden (Abreiben, Risse).

 

Die Transponderkarten benötigen keine innere Versorgungsquelle. Dem Austauschprozess geht der Ladevorgang des Transponders hervor. Die Antenne des Sende-/Empfangsgeräts sendet elektromagnetische Welle von 15 bis 50 Millisekunden. Die im Transponder gespeicherte Energie wird zum Versenden von Informationen an das Sende-/Empfangsgerät genutzt. Die Informationstransferdauer beträgt 18 Millisekunden.

 

Die zulässige Entfernung zwischen der Karte und dem Sende-/Empfangsgerät hängt von der Art der Antenne und beträgt im Normallfall 8 cm.

 

Zurzeit werden folgende Module für Transponderkaten verwendet:

Modul Unique EM 4100, Spezifikation:

  • nur zum Ablesen
  • Betriebsfrequenz: 125 kHz (niedrig)
  • Speicher: 64 Bit
  • 64-Bit unikate Seriennummer

 

EM 4100 Chip vorschau

 

 

Modul Mifare Classic 1 kB, Spezifikation:

  • zum Ablesen und Speichern
  • Betriebsfrequenz: 13,56 MHz
  • Totalspeicher: 1 Kilobyte (hoch)
  • Datencodierung
  • der Zugang zum Speicherblock wird vom Benutzer definiert
  • Option: 16 unterschiedliche Anwendungen im Modul
  • unikate Seriennummer

 

Mifare Chip vorschau

 

In unserem Angebot finden Sie ebenfalls Transponderkarten mit folgenden Modulen: Mifare Desfire, Mifare Ultralight, Mifare Plus, Hitag und ATA.

 

Einfach zu bedienen und sehr haltbare Transponderkarten werden meistens bei den Systemen der Zugangskontrolle, für Arbeitszeitregistrierung und bei den Multianwendungssystemen eingesetzt.

Die Transponderkaten erfüllen die Normen ISO 14443.

 

Die Verwendung von Proximity-Chips in Karten

  • Zugangskontrollkarten
  • Karten für Treueprogramme
  • Karten für Straßen- und Parkgebühren
  • Fahrkarten für den öffentlichen Verkehr - elektronische Fahrkarten
  • Arbeitszeitkontrollkarten und Mitarbeiteridentifikatoren
  • Abzeichen während Massenveranstaltungen
  • Eintrittskarten für Pools und Fitnessclubs